Ingerenz

Mann postet eigene Straftat auf Facebook und wird auf frischer Tat erwischt

Der Mitteilungsdrang auf im Internet macht auch vor Straftätern nicht halt. Immer wieder nutzt aber auch die Polizei die Social Medias, um Fahndungserfolge zu erzielen. In vielen Fällen verraten Flüchtige so ihren Aufenthaltsort über Facebook. Entweder weil sie direkt Fotos von ihrer Umgebung posten oder aber auch schon alleine dadurch, dass sie die Angabe des Standortes bei Statusmeldungen nicht deaktiviert haben.

Ebenfalls häufig kommt das Prahlen mit Straftaten vor. Auch in der „realen Welt“ führt häufig erst das Angeben mit seinen eigenen Taten zu einem Strafverfahren. Mittels Internet geht dies aber heute sogar noch viel effektiver. Am besten postet man Fotos von sich beim Abpacken von Drogen oder aber gar mit der Beute des letzten Raubes.

Seltener kommt dagegen die Situation vor, die ein Mann in Ohio nun hinbekommen hat. Er hat seine eigene Straftat auf Video aufgenommen und das Filmchen, offen für alle sichtbar, direkt auf Facebook gepostet. Er fuhr mit seinem Wagen über die Straßen und trank dabei genüsslich aus der Schnapsflasche.

Er schaffte es nicht nur zu dokumentieren, wie er mit einer Hand sein Handy hielt und mit der anderen Hand während der Autofahrt trank, nein er antwortete sogar während der Fahrt auf Facebook-Kommentare per Handy. Zumindest diese akrobatische Leistung gehört honoriert.

Es kam aber, wie es kommen musste: Die Ordnungshüter erhielten einen Tipp hinsichtlich des Videos. Tatsächlich konnten sie ihn dann auch direkt auf frischer Tat im Straßenverkehr erwischen. Der Wagen wurde angehalten und der Fahrer in Handschellen abgeführt. Er war bereits 2007 und 2011 wegen des Führens eines Fahrzeuges trotz Fahruntüchtigkeit mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Was lernen wir daraus? Wenn man schon Straftaten begeht, dann ist es eine sehr doofe Idee dies mit anderen Menschen zu teilen. Erst recht sollte man sich darüber Gedanken machen, ob man seine eigene Straftaten filmt und dann auf Facebook veröffentlicht. In der Regel ist es eine sehr dumme Idee.

Denn während man sich im meisten Fall, wie im Video gut zu erkennen, während des Postens noch für eine ganz coole Sau hält, erkennt man spätestens bei der Festnahme, dass die Idee vielleicht doch nicht ganz so spitze war, wie anfangs vermutet.

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.